Wann ein Imagefilm wirklich Sinn macht

Wir brauchen einen Imagefilm!

„Wir brauchen unbedingt einen Imagefilm!“, mit diesem zentralen Satz melden sich immer wieder zumeist kleinere Betriebe bei uns. Oft fragen wir dann: „Ok, das ist doch erst mal schön zu hören! Wofür brauchen Sie diesen denn?“. In 9 von 10 Fällen kommt dann ein Satz aus der Kategorie A, B oder C: A: „Ich brauche mehr Aufträge“ B: „Ich brauche neue Mitarbeiter!“ C: „Weil alle anderen auch einen haben“

Macht ein Imagefilm da überhaupt Sinn?

Es kommt ganz auf das Ziel an! Grundsätzlich spricht ja erst einmal nichts gegen einen Imagefilm für die eigene Website. Ganz im Gegenteil: Auf der eigenen Website liegen die Vorteile eines Imagefilmes ja auch auf der Hand: Durch das Anschauen bleibt der Besucher länger auf der eigenen Website – das ist erstmal gut für die berühmt berüchtigte SEO-Optimierung und sorgt für ein zusätzliches „Gefunden werden“ im World Wide Web. „Websites mit eingebetteten Videos erhalten im Durchschnitt 41% mehr Traffic als Seiten, die keine Videos einbinden“. Jetzt das große Aber: Grundsätzlich sollte jeder professionell erstellte Film aber mit einem klaren Ziel daherkommen. Und der Imagefilm, wie der Name es schon verrät, hat nun einmal das Primärziel das Image eines Unternehmens aufzuwerten. Nicht mehr, nicht weniger. Für konkrete Ziele, wie mehr Aufträge zu generieren (Kategorie A), oder neue Mitarbeiter zu werben (Kategorie B) fallen typische Imagefilme deshalb in erster Instanz schon einmal durch.

Statt Imagefilme für das Gewinnen neuer Mitarbeiter empfehlen wir z.B Recruitmentspots

Aber wenn kein Imagefilm was dann?

Gute Frage! Wie schon erwähnt kommt es immer auf das Ziel an. Wollen Sie neue Aufträge generieren? Dann empfiehlt sich vielleicht ein klassischer Werbespot um die Vorteile ihres Produktes klar in den Fokus zu stellen. Oder sind Sie auf der Suche nach neuen Mitarbeitern? Auch kein Problem, hier ist ein Recruitment-Spot sicher die richtige Wahl. Was Sie sich also unbedingt merken sollten: Jede Videoproduktion richtet sich nach vorrangig einem Marketingziel aus. Andere konkrete Ziele könne sein:

  • Die Markenbekanntheit zu steigern
  • Die Wahrnehmung eines Produktes zu verändern
  • Die Kaufabsicht des Kunden zu erhöhen
  • Den Marktanteil zu erhöhen
  • Für mehr Traffic auf der eigenen Website sorgen
  • Das eigene Firmenimage verbessern

Imagefilme sind also out?

Keine Sorge ein klassischer Imagefilm wird so schnell seine Daseinsberechtigung nicht so schnell verlieren. Stattdessen ist es wichtig, seine Einsatzbereiche zu kennen und diesen da einzusetzen, wo es wirklich sinnvoll ist zum Beispiel… …auf Ihrer Website. Hier ist der Imagefilm das ideale Marketing Instrument, um den Zuschauer lange im Gedächtnis zu bleiben. Bewegte Bilder, ein fulminantes Konzept und vielleicht ein starker Sprecher reichen oft aus, damit sich Ihre Kunden an Sie, Ihren Film und letztendlich auch Ihre Produkte erinnern. …in Ihren E-Mails und Newslettern. Sie kommunizieren mit Ihren Kunden oft über E-Mail? Dann eignet sich ein Imagefilm perfekt dazu diesen in ihre Nachrichten und Signaturen mit einzubinden. So bekommt auch ein Kunde, der vielleicht ihr Unternehmen noch nie vor Ort besucht hat, einen ersten Eindruck von Ihnen, Ihren Mitarbeitern und Ihren Produkten. …Auf Messen und Events. Wahrscheinlich kennen Sie selbst die Reizüberflutung, die oftmals von Messen ausgeht. Jeder Stand schreit förmlich nach Aufmerksamkeit. Warum hier nicht einfach auf einen Imagefilm mit ausdrucksstarken Bildern setzen? Wir empfehlen: Wollen Sie ihren Imagefilm auch auf Messen nutzen, sollte in der Produktion darauf geachtet werden, dass dieser auch ohne Ton funktioniert. …Während Präsentation. Nichts eignet sich für den Einstieg in einem gelungenen Pitch oder eine Unternehmenspräsentation mehr, als den Zuschauer mit starken Bildern für den Einstieg zu fesseln und für die eigene Präsentation zu begeistern. Aufmerksamkeit garantiert.

Old But Gold: Der Imagefilm von DollarShaveClub.com - Eine klare Botschaft mit einfachsten Mitteln amüsierend auf den Punkt gebracht.

Also, bereit für den eigenen Imagefilm?

Ja? Dann können Sie die nächsten Zeilen überspringen und sich direkt für unser kostenloses Kennenlerngespräch anmelden. Nein? Dann haben Sie sich höchstwahrscheinlich die vergangenen Zeilen sehr zu Herzen genommen und denken jetzt darüber nach, wie Sie auch ohne Imagefilm dafür aber mit anderen Videoformaten bei Ihren Kunden punkten können. Wir unterstützen Sie gerne dabei und beraten Sie völlig kostenlos in unserem ersten Kennenlerngespräch.